Zum Ursfjorden

 

Der Abend bei Kristiansund hat uns ein erstes schwaches Nordlicht geboten und eine Menge dieser kleinen m… Mückenviecher. Am nächsten Morgen ist der Spuk aber vorbei, bei Regen mögen die kleinen Biester halt auch nicht gerne unterwegs sein.
Für uns wird es noch einmal ein längerer Fahrtag, aber auch die ersten Fähren warten auf uns. Am Ende werden es 10 Fährpassagen sein. Nicht immer werden wir pünktlich sein, wie an diesem Abend…
Zunächst geht weiter Richtung Trondheim und dann weiter auf der E6 bis nörlich des Beitstadfjorden die Fv17 in Richtung Küste abzweigt.
Immer wieder regnet es und so nutzen wir den Tag zum fahren. Irgendwann ruft unsere Tochter von hinten: „Da war ein Elch“. Wir drehen um und tatsächlich steht dort eine stattliche Elchkuh am Rande einer kleinen Schotterpiste.

Als wir dann am Abend im strömenden Regen noch eine Stunde auf unsere Fähre (die dritte an diesem Tag) in Holm warten müssen, wird es sogar schon langsam dunkel, als wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz machen. Es wird eine recht ungemühtliche Nacht, da zu dem Regen auch noch Wind aufkommt.

 

< zurück zur Übersicht   –   weiter >

Schreibe einen Kommentar


*