Auf dem Flatruetvägen

 

Nach einem Besuch bei den alten Felszeichnungen von Glösa sind wir auch schon bald in Ostersund.

Wir folgen nur kurz der E45 in Richtung Süden und biegen bald wieder nach Westen ab. Uns erwartet heute noch ein besonderes Highlight, im wahrsten Sinne des Wortes. Wir wollen auf dem Flatruetvägen über die höchsten Passstraße Schwedens fahren. Schon früh verlassen wir die Asphaltstraße auf der Suche nach einem alten Wickingergrab.

In Ljungdalen, wo auch die Straße zum Helags abzweigt, beginnt der eigentliche Aufstieg aufs Flatruet. Die Straße ist nicht asphaltiert, aber sehr gut zu fahren. Oben, auf dem Passplateau sehen wir das letzte Mal auf dieser Reise Rentiere. Uns wird irgendwie wehmütig.
Wir fahren weiter, immer Richtung Süden und immer entlang der norwegischen Grenze. Erst am Abend kommen wir an unserem Ziel, dem Njupeskär, an.

 

< zurück zur Übersicht   –   weiter >

Schreibe einen Kommentar


*