Herbstbeginn auf den Lofoten

  Die Nachtruhe währt nicht lang. Kaum eine Stunde später kommt Sturm auf. Der Wind hat komplett gedreht und schlägt nun von vorne auf den Bus und damit auch direkt auf das Zelt. Windböen lassen den Bus immer wieder heftig erbeben. Dazu beginnt es heftigst zu Regnen. Nach einer sehr unruhigen und kurzen Nacht fahren …

Nordlichter in Eggum

  Am Abend wollen wir aber in Eggum sein. Es ist für uns schon etwas besonderes, dort oben nach den vielen Tagen im Regen einen so schönen Sonnenuntergang miterleben zu dürfen. Es ist eine hohe Nordlichtaktivität angesagt, und wir wollen diese Nacht an der alten Radarstation verbringen. Pünktlich gegen 22:30 Uhr geht es dann auch …

Unterwegs nach Eggum

  Die Nacht haben wir in der Nähe von Flakstad verbracht. Der Morgen erwartet uns mit tiefhängenden Wolken, aber auch wenigen Wolkenlücken, durch die sich immer wieder die Sonne zeigt. Das Licht ist einfach traumhaft, jedenfalls in den Minuten, wo es nicht Bindfäden regnet… Wir folgen der E10 in Richtung Westen und machen an einer …

Wanderung nach Mulstøa

  Weil der Himmel jetzt doch ein wenig aufreißt, wollen wir doch noch eine kleine Wanderung unternehmen. Wir fahren nach Ytresand und wandern über den alten Weg nach Mulstøa.   < zurück zur Übersicht   –   weiter >

Überfahrt auf die Lofoten

  Weiter auf der Rv17 sind wir in Bodø angekommen und suchen uns einen Stellplatz irgendwo nördlich der Stadt. Morgen früh nehmen die Fähre in Richtung Lofoten. Die Entscheidung weiter nach Norden zu fahren war gut, kommt man doch von hier problemlos und vor allem ohne Mautgebühr an den Hafen. Nach dem vielen Regen und …

Auf Besuch beim Svartisen-Gletscher

  Am nächsten Morgen brechen wir zeitig auf. Glücklicherweise sind wir noch am Abend kurz am Hafen in Kilboghavn gewesen, um den Fahrplan der Fähre zu kontrollieren. Die Tour, die wir eigendlich vorgesehen hatten, war schon gestrichen. So mussten wir schon früh am Hafen sein um nicht erst am Mittag auf die Fähre zu kommen. …

Anreise Norwegen 2016

  Nachdem wir in den letzten Jahren eher im Norden/Nordosten Skandinaviens unterwegs waren, sollte es im letzten Jahr dann mehr der Süden/Westen Norwegens werden. Wir starten also nach einer angenehmen Überfahrt mit der Fähre in Göteborg in Richtung Norden. Der Vorschlag, ein paar Tage den Süden Norwegens zu besuchen, wurde vom Familienrat abgelehnt. Alle wollen …

Cabo da Roca – Am westlichsten Punkt Europas

Wir sind einige Tage in Portugal, westlich von Lissabon in der Region Sintra unterwegs. Nicht fehlen darf dabei der Besuch des Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des Festlands des europäischen Kontinents. Am Abend leert sich der Aussichtspunkt am Cabo da Roca sehr schnell. Bleibt man noch ein wenig, kann man diesen besonderen Ort ganz …

Auf dem Atoklimpen

Der Atoklimpen ist seit jeher ein Heiliger Berg der Samen. Mit seinen 1006 m Höhe sticht er gerade durch seine schroffen Felsen aus der Landschaft hervor. Am Fusse des Berges liegt eine kleine Samische Siedlung und eine alte Rentierscheidung. Der Weg hinauf auf den Berg ist nur im oberen Bereich etwas beschwerlich, bei Nebel sicher …

Im Abisko Nationalpark

  Wir machen noch einen Abstechen in den Nord-Westen von Schweden, in den Abisko Nationalpark. Für eine längere Wanderung reicht leider die Zeit nicht mehr aus, aber wenigstens wollen wir ein paar Meter  auf dem berühmten Kungsleden unterwegs sein. Wir wandern ein wenig entlang des Abiskojokk und geniessen die tolle Landschaft und die Gewalten dieses …