Herbstbeginn auf den Lofoten

  Die Nachtruhe währt nicht lang. Kaum eine Stunde später kommt Sturm auf. Der Wind hat komplett gedreht und schlägt nun von vorne auf den Bus und damit auch direkt auf das Zelt. Windböen lassen den Bus immer wieder heftig erbeben. Dazu beginnt es heftigst zu Regnen. Nach einer sehr unruhigen und kurzen Nacht fahren …

Nordlichter in Eggum

  Am Abend wollen wir aber in Eggum sein. Es ist für uns schon etwas besonderes, dort oben nach den vielen Tagen im Regen einen so schönen Sonnenuntergang miterleben zu dürfen. Es ist eine hohe Nordlichtaktivität angesagt, und wir wollen diese Nacht an der alten Radarstation verbringen. Pünktlich gegen 22:30 Uhr geht es dann auch …

Unterwegs nach Eggum

  Die Nacht haben wir in der Nähe von Flakstad verbracht. Der Morgen erwartet uns mit tiefhängenden Wolken, aber auch wenigen Wolkenlücken, durch die sich immer wieder die Sonne zeigt. Das Licht ist einfach traumhaft, jedenfalls in den Minuten, wo es nicht Bindfäden regnet… Wir folgen der E10 in Richtung Westen und machen an einer …

Wanderung nach Mulstøa

  Weil der Himmel jetzt doch ein wenig aufreißt, wollen wir doch noch eine kleine Wanderung unternehmen. Wir fahren nach Ytresand und wandern über den alten Weg nach Mulstøa.   < zurück zur Übersicht   –   weiter >

Auf Moskenesøy

  Den Abend verbringen wir dann in Å, ganz am Ende der Inselkette und der Straße. Jetzt, Ende August, wo die meisten Touristen die Lofoten bereits verlassen haben, haben wir den Ort fast für uns alleine. Das Abendessen wird am Bus gekocht. Es gibt mal wieder Nudeln, aber bei diesem Blick aufs Meer schmeckt einfach …

Noch einmal Polarlichter

Der Abend war kühl in Sanden. Nachdem wir am Raftsundet keinen für uns geeigneten Nachtplatz gefunden hatten, sind wir hier hin zurückgekehrt. Langsam schob sich der fast volle Mond über den Fjordmannen und dann war da wieder dieses Leuchten… Größere Karte anzeigen zurück zur Übersicht zum nächsten Beitrag