Herbstbeginn auf den Lofoten

  Die Nachtruhe währt nicht lang. Kaum eine Stunde später kommt Sturm auf. Der Wind hat komplett gedreht und schlägt nun von vorne auf den Bus und damit auch direkt auf das Zelt. Windböen lassen den Bus immer wieder heftig erbeben. Dazu beginnt es heftigst zu Regnen. Nach einer sehr unruhigen und kurzen Nacht fahren …

Nordlichter in Eggum

  Am Abend wollen wir aber in Eggum sein. Es ist für uns schon etwas besonderes, dort oben nach den vielen Tagen im Regen einen so schönen Sonnenuntergang miterleben zu dürfen. Es ist eine hohe Nordlichtaktivität angesagt, und wir wollen diese Nacht an der alten Radarstation verbringen. Pünktlich gegen 22:30 Uhr geht es dann auch …

Unterwegs nach Eggum

  Die Nacht haben wir in der Nähe von Flakstad verbracht. Der Morgen erwartet uns mit tiefhängenden Wolken, aber auch wenigen Wolkenlücken, durch die sich immer wieder die Sonne zeigt. Das Licht ist einfach traumhaft, jedenfalls in den Minuten, wo es nicht Bindfäden regnet… Wir folgen der E10 in Richtung Westen und machen an einer …

Wanderung nach Mulstøa

  Weil der Himmel jetzt doch ein wenig aufreißt, wollen wir doch noch eine kleine Wanderung unternehmen. Wir fahren nach Ytresand und wandern über den alten Weg nach Mulstøa.   < zurück zur Übersicht   –   weiter >

Auf Moskenesøy

  Den Abend verbringen wir dann in Å, ganz am Ende der Inselkette und der Straße. Jetzt, Ende August, wo die meisten Touristen die Lofoten bereits verlassen haben, haben wir den Ort fast für uns alleine. Das Abendessen wird am Bus gekocht. Es gibt mal wieder Nudeln, aber bei diesem Blick aufs Meer schmeckt einfach …

Überfahrt auf die Lofoten

  Weiter auf der Rv17 sind wir in Bodø angekommen und suchen uns einen Stellplatz irgendwo nördlich der Stadt. Morgen früh nehmen die Fähre in Richtung Lofoten. Die Entscheidung weiter nach Norden zu fahren war gut, kommt man doch von hier problemlos und vor allem ohne Mautgebühr an den Hafen. Nach dem vielen Regen und …

Auf Besuch beim Svartisen-Gletscher

  Am nächsten Morgen brechen wir zeitig auf. Glücklicherweise sind wir noch am Abend kurz am Hafen in Kilboghavn gewesen, um den Fahrplan der Fähre zu kontrollieren. Die Tour, die wir eigendlich vorgesehen hatten, war schon gestrichen. So mussten wir schon früh am Hafen sein um nicht erst am Mittag auf die Fähre zu kommen. …

Colours of the night…

  Wir sind am späten Nachmittag in Kilboghavn, ganz knapp südlich des Polarkreises, angekommen. Der Himmel war grau und immer wieder mischte sich leichter Regen unter den stürmischen Wind. Nichts liess erahnen, welches farbenfrohe Schauspiel der Abend für uns noch vorbereitet hatte…   < zurück zur Übersicht   –   weiter >

Zum Torghatten

  Der nächste Morgen präsentiert sich zunächst einmal nass und grau. Heute wollen wir aber nicht sehr weit fahren und daher haben wir es nicht sehr eilig. Wir wollen nur um die Bucht herum zum Torghatten. Dieser Berg liegt auf einer Insel südlich von Bronnoysund und hat eine geologische Besonderheit zu bieten. Etwa auf halber …

Zum Ursfjorden

  Der Abend bei Kristiansund hat uns ein erstes schwaches Nordlicht geboten und eine Menge dieser kleinen m… Mückenviecher. Am nächsten Morgen ist der Spuk aber vorbei, bei Regen mögen die kleinen Biester halt auch nicht gerne unterwegs sein. Für uns wird es noch einmal ein längerer Fahrtag, aber auch die ersten Fähren warten auf …